Sendung vom 11.03.2018 – Forken im Nacken (Episode 80)

Intro: Der Spotify-Opa und Tinder +++ „Auch wir sind fehlbar.“ – Olli +++ Jan ist krank und Olli geht bald auf Tour. +++ „Einstiegsdroge Asperin Complex!“ – Jan +++ Man schüttelt den Kopf über die aufgeregten Reaktionen auf das ebay-Sponsoring von Fest & Flauschig. +++ Jan empfiehlt den zweiteiligen Fernsehfilm über das Galdbeck-Drama und auch die Reportage von Radio Bremen. +++ Jan meint, daß man Gewalt und Sex nicht filmisch abbilden kann und sieht Filme, wie Utøya 22. Juli [SpOn] genauso kritisch, wie Olli.  +++ Jan empfiehlt die zweite Staffel von „American Crime Story“ [RottenTomatoes], die sich um den Mord an Gianni Versace [Wiki] dreht. +++ Man erwähnt „Das Schweigen der Lämmer“ [Wiki; kann man hier* erwerben]. +++ Jan plant mit der Firma ein „public viewing“ von Klaas neuer Sendung „Late Night Berlin“. +++ Song (Jan): Sophia Kennedy – Being Special [YouTube] +++ Man hat eine Skepsis gegenüber Leuten mit aufgeräumten Arbeitsplätzen und spricht spricht über Konrad Rufus Müllers Buch „Über Schreibtische“ [SZ, momentan leider ausverkauft*] +++ U.a. Sasha* und Revolverheld* haben neue Platten gemacht, Luke Mockridge und David Hasselhoff [Express] haben für die Telekom geworben. +++ Olli denkt, er wäre ein toller Regisseur: „Ich sollte mich nach hinten begeben.“ +++ Jan möchte wie Kuli [Wiki] vor der Kamera altern. +++ Der Oscar von Francis McDormand wurde geklaut. [SZ] +++ Jan spricht über Inclusion Rider [Wiki], trifft die Definition aber nicht ganz. +++ Jan möchte „Coco*“ und „Shape of Water*“ sehen, Olli “Der seidene Faden*”, den neuen Film mit Daniel Day-Lewis. +++ Song (Jan): Chilly Gonzales & Jarvis Cocker – The Tearjearker Returns [YouTube] +++ Jans Abizeitung wurde Olli zugespielt. +++ Jan mag die Kinderhymne [Wiki] und möchte gern den Bundesadler durch Emojis ersetzen. ++++ Man amüsiert sich über das Linup das Werner-Rennens. +++ Man spricht über Gammler [Spon], Apothekennotdienst und die neue Ministerin Franziska Giffey [YouTube], die auch schon bei Schulz & Böhmermann auftrat. +++ Foto: Andy Omvik via Unsplash.

Advertisements

Sendung vom 04.03.2018 – Russenpeitsche (Episode 79)

Die Folge beginnt, irritierenderweise, mit Werbung. +++ Intro: Die alte Nutten, Teil 1 +++ Olli war in Sankt Peter-Ording [Wiki], um mit seiner neuen Begleitband für die Tour zu proben. +++ Die Sendung wird erstmals Samstagfrüh aufgezeichnet. +++ Jan erzählt von seinem Tatortspiel, bei dem man, sobald sich aus irgendwelchen Gründen ein inneres Ekelgefühl einstellt, den Fernseher sofort ausschaltet. +++ Jan möchte Werbung für Bifi machen, wird aber irgendwie von den Verantwortlichen nicht ernst genommen. [Überraschung!] +++ Olli erzählt von einer Wurst in der wahlweise Senf oder Ketchup bereits eingefüllt war und die man angeblich früher an Tankstellen kaufen konnte. Vielleicht waren es die hier? [MZWeb] +++ Jan hat am Wochenende Grünkohl gekocht und sich Bremer Pinkel via IC:Kurier nach Köln schicken lassen. Jan: „Der Kölner Bahnhof ist ein Erlebnisbahnhof.“ +++ Olli: „Hörst Du Dich eigentlich auch nur auf einem Ohr […]?“ Jan: „Nee, vielleicht hattest Du einen Schlaganfall, Olli?“ +++ Jan hat von Olli ein Schlagzeug zum Geburtstag bekommen und ist immer noch ganz gerührt. Olli schlägt vor, daß er zusammen mit Hugo Egon Balder probt. [YouTube] +++ Für Jan ist Felix Lehrmann [YouTube] der beste Drummer. +++ Man spricht über den einarmigen Def Lepard Drummer Rick Allen [Wiki; Olli hatte ihn mit Sänger Joe Elliot verwechselt] und auch über das trageische Ende von Randy Rhoads [Wiki] und Buddy Holly [Wiki]. +++ Es wird der Film Sully* erwähnt und dessen realer Hintergrund [Wiki]. +++ Man fragt sich, wann die erste große 9/11-Verfilmung kommt. +++ Song (Olli): William Shatner – That’s me trying [Youtube] +++ Song (Jan): The Smiths – The boy with the thorn in his side [Youtube] +++ Song (Su): Aimee Mann – Goose snow cone [Youtube] +++ Olli träumt von einer eigenen Convention, Jan frotzelt über Eckart Witzigmanns Palazzo. [Wiki] +++ Olli liest gerade das Buch Pussysex. +++ Jan hat diese Reportage über den Reichstag gesehen. [ZDF] ++++ Unsere Podcaster widmen sich heute verschiedenen Hörerfragen. +++ Song (Olli): Yo la Tengo – Our way to fall [Wiki] +++ Jan hat es geschafft: Dr. Dr. Rainer Erlinger von der ZEIT beschäftigt sich mit seiner „Gewissensfrage“. +++ Jan nutzt Blendle. +++ Man spricht über die Essener Tafel und einen Artikel von Leo Fischer [ND], dem Mitgliederentscheid der SPD und Spotifyaktien [Handelsblatt] und eine Bundestagsrede auf Platt [Youtube]. +++ Man spricht über die Social Media Plattform Vero [Nerdlicht].  +++ Foto: Freestocks via Unsplash.

Sendung vom 25.02.2018 – Moralische Fragen (Episode 78)

Intro: Der größte Lover der Stadt +++ Jan war zu Gast bei der Rheinischen Post [RP] und macht angeblich Kieser Training [Wiki].  +++ „Wenn der Akku leer ist, ist man frei!“ – Olli +++ Jan hat sich über die Bundestagsreden von Cem Özdemir und Philipp Amthor gefreut [YouTube]. +++ Olli erzählt vom Kiesow Autorecycling. +++ Jan hat(te) Geburtstag. +++ Olli schaut gerne mal „Bares für Rares“. +++ Jan fragt sich, ob ein originalverpacktes iPhone der ersten Generation teuer ist. [Die Antwort ist: ja. Man bekommt es momentan für 22.900€ bei ebay.] +++ Man spricht über die Muppets und erwähnt mal wieder „Der dunkle Kristall*“. +++ Jan „vergoogelt“ sich schon mal. +++ Laut Olli hat Tarantino einen Fußfetisch [Filmstarts]. +++ Song (Olli): Tocotronic – Unwiederbringlich [YouTube] +++  +++ Henryk M. Broder war in Jans Sendung. Olli und Jan mochten gern „Entweder Broder – Die Deutschland-Safari“ [YouTube]. +++ Jan erwähnt die Rede von Anita Lasker-Wallfisch zum diesjährigen Holocaustgedenktag. [YouTube] +++ Olli erwähnt Panikherz* von Benjamin von Stuckrad-Barre, dem Jan auf Instagram folgt. +++ Su versucht bei Fotos immer neben dicken Menschen zu stehen, um schlanker auszusehen. +++ Olli entwickelt eine Sitcom mit dem Titel „Die Dicken von den Schönen“. +++ Jan empfiehlt Michelle Wolf – Nice Lady [New Yorker]. +++ „Ich pupse nicht auf Tour.“ – Olli +++ Jan empfiehlt „The Post“ [Wiki] und erwähnt „Die unheimliche Begegnung der Dritten Art“ (kann man hier* kaufen) und „Der weiße Hai*“ und einer Doku zu dem Film [Youtube, vielen Dank an Josiane!] . +++ „Bremen könnte ganz schnell in Vergessenheit geraten, daher muß man es oft erwähnen.“ – Olli +++ Song (Olli): Oma Hans – ‚0832 [YouTube] +++ Song (Jan): Sting – Fields of Gold [YouTube] +++ Die Killers gehen – mit abgerüsteter Besetzung – auf Tour [Musikexpress]. +++ Jan ist für den Grimmepreis nominiert [Laut]. +++ Olli liest alte Hausaufgaben vor und Jan Perlen aus seiner Lokalreporterkarriere. +++ „Ich war wirklich ein ganz mieses, kleines Arschloch!“ sagt Jan, nachdem er eine ECHT-Rezension vorgelesen hat. +++ Unsere Lieblingspodcaster mögen beide „Deine Freunde“ [Wiki]. +++ Olli ging auf die Gesamtschule Stellingen [Wiki], wie auch König Boris von Fettes Brot [Wiki] und Patrick Owomoyela [Wiki]. +++ Man ist sich einig: Es ist sehr wichtig, Lehrer zu haben, die es gut mit einem meinen. +++ Deniz ist frei! [Welt] +++ Foto: Evan Dennis via Unsplash.

 

Sendung vom 18.02.2018 – Tiddenundschüps (Episode 77)

Intro: Der Spotify-Opa macht nicht mehr so lange +++ Olli macht sich Sorgen um seine Lebenslinie. +++ Es wird kollektiv der Kopf geschüttelt über ein „Was kostet Dein Outfit?“ – Video im Netz. [YouTube] +++ Die AbisZ-Zeitung wird erwähnt und man spricht über alte WG-Zeiten. +++ Im Gourmetteil werden der Gülimbiss, die Pizzeria Montanaro und das Eiscafe Miotto „empfohlen“. +++ Nachdem Olli und Jan letzte Woche noch die Brüderlichkeit zwischen Hamburg und Bremen beschworen, bezeichnet Herr Schulz Anfeindungen aus der Hansestadt im Westen nun als den „Hass des kleinen Mannes auf den Weltbürger“. +++ Man spricht über „Arabische Brille“ [Googlet besser selber] und faßt zusammen „Pro Auge, ein Ei!“ +++  Song (Olli): Truck Stop – Der wilde, wilde Westen [YouTube] +++ Song (Jan): Bernd Begemann – (Es gibt seit jeher) Ein Bestreben in Bremen [YouTube] +++ Bernd Begemann hat ein neues Album mit dem Titel „Die Stadt & das Mädchen*“ veröffentlicht. +++ Ollis Album ist auf Platz 6 der Charts eingestiegen. +++ Die Jungs verzweifeln etwas an der aktuellen Hip Hop-Kultur. +++ Man empfiehlt das neue Programm von Chris Rock auf Netflix, Fred Armisen: Stand up for Drummers und „Flight of the Conchords*“. +++ Jan hat die Goldkür von Aljona und Bruno [YouTube] gerührt. +++ Herr Böhmermann findet den politischen Aschermittwoch schlimmer als Karneval: „Volksverhetzung und Satire haben keine gemeinsame Grenze. Und Politiker machen keine Satire. Es gibt keine Satiriker unter Politikern. Das ist immer Politik. Immer, immer, immer.“ +++ Man erwähnt den neuerlichen Totalausfall von André Poggenburg [SZ]. +++ Olli mit dem wenig überraschenden Geständnis: „Ich muß mich oft entschuldigen.“ +++“Die Herausforderung ist jetzt im Jahr 2018, wie man aus der ganzen Nazischeiße diesmal ohne Weltkrieg rauskommt.“ – Jan +++ „Du bist doch eigentlich wie ein Stalinist. Du glaubst doch nicht an Einzelschicksale.“ – Olli +++ Jan erzählt, daß er von Bodo Ramelow zum Pilze essen [Thüringen24] und von Dynamo Dresden zum Fußballschauen eingeladen wurde.  Beide Einladungen möchte er annehmen. +++ Es wird gequizzt: Wer sind die aktuellen Ministerpräsidenten der Bundesländer und die Gitarristen von Deep Purple [Wiki]. +++ Song (Jan): Gzuz – Was hast Du gedacht [YouTube] +++ Song (Olli): Olli Schulz – Junge Frau sucht… [YouTube] +++ Man erwähnt den Highlander-Film [Wiki] (kann man hier* kaufen) und die Serie [Wiki] (kann man hier* kaufen) und spricht über „Die unendliche Geschichte“ [Wiki] (kann man hier* kaufen) und „Momo“ [Wiki] (kann man hier* kaufen).  +++ Olli wurde für das „Interview ohne Worte“ fotografiert. +++ Die 5 großen Queen-Songs +++ Man erwähnt das „Literal Bohemian Rhapsody“-Video. +++ Foto: Andrew Robinson via Unsplash.

Sendung vom 11.02.2018 – The future is now (Episode 76)

Intro: Nur noch dieses Jahr +++ Man spricht über die Falcon Heavy [ZEIT] und die Besiedlung des Weltraums und laut Olli ist es besser hierfür auf Harald Lesch [YouTube] als auf Michael Ammer [Wiki] zurückzugreifen. +++ Man erwähnt Insa-Thiele Eich, die auch schon mal Gast bei Schulz & Böhmermann war. +++ Julian Reich ist jetzt der „Kommandeur der Bild-Truppen“ [Horizont].  +++ Olli hat eine Kalimba und keine Marimba. [Wiki]+++ Jan war bei der Veranstaltung über Populismus“ im Kampnagel. [Hamburger Abendblatt] +++ Jan war bei der Releaseparty von Ollis neuem Album* im KnustBenjamin von Stuckrad-Barre [Wiki] und Johannes Oerding [Wiki]  waren auch da und hinterher ging es mit Olli (und ohne Jan) zum Karaoke in die Thai Oase. +++ Song (Jan): Bernd Stelter – Mahatma [YouTube] (Nicht in der „Fidi &Bumsi Revised“ Playliste) +++ Song (Olli): Badly Drawn Boy – The Shining [YouTube] +++ „Karneval, ich werde es nie begreifen.“ – Olli +++ Es gibt einen neuen Einspieler mit „1000 Mark André“, der in den 1990er wohl tatsächlich mal gerappt hat. +++ Paul Ronzheimer hat eine Sebastian Kurz-Biographie* geschrieben. +++ Olli und Jan träumen davon, gleichzeitig Bürgermeister von Hamburg und Bremen zu werden. „Erst machen wir Hannover fertig, dann ist Kiel dran!“ – Jan +++ Jan war beim Spiel Schalke gegen Bremen [Kicker]. Ollis Kommentar dazu „Man kann Werder Bremen einfach nicht hassen.“ +++ Olli schwärmt vom Einwurf von Uwe Reinders. [YouTube] +++ Man schüttelt den Kopf über den Sohn von Dieter Bohlen, der sich selbst als einen „13 Jahre alten Fehler“ beschreibt [Bunte].  +++ Rolf Zacher ist gestorben. [SpOn] Olli spricht über den Film Schwarzfahrer [Wiki] und empfiehlt „Rolf trifft Zacher“ auf Spotify. +++ Jan erklärt stolz: „Ich komme aus einer METRO-Familie!“ +++ Song (Jan): Ed Sheeran – Shape of you [YouTube] +++ Song (Olli): Gang of Youths – The heart is a muscle [YouTube]+++ Jan stimmt einem Vice-Artikel zu, der behauptet, Ed Sheeran sei wie eine menschliche Portemonnaie-Kette. +++ Jan möchte, daß „Warme Brille“ als das „Geschenk“ der Beiden an die Gesellschaft als Nachlaß bleibt. +++ Olli hat geträumt, daß er das Kanzlerduell zwischen Merkel und Jan moderieren muß. +++ Es folgen die großen 5 Trends, die beiden egal sind. +++ Man erwähnt Ronald Schill [Wiki], den Mö-Grill am Jungfernstieg [Hamburger Abendblatt] , das Kiefert [Wiki] und Rollos in Bremen [Nordbuzz]. +++ Foto: Franck Veschi via Unsplash.

Sendung vom 04.02.2018 – Luke, Kanye, Dave, Mos und ich (Episode 75)

Intro: Haft +++ Jan hat in drei Wochen Geburtstag. Olli fühlt sich unter Zugzwang, da er im letzten Jahr von Bettina Rust [Wiki] und Jan ein Bild von Horst Janssen [Wiki] bekommen hatte. (siehe auch „Feedbacks und Upgrades (Episode 60)„) Jan wünscht sich allerdings nur den Weltfrieden und eine Umarmung von Olli. +++ Jan erzählt mal wieder von seinem Sparschäler von Lurch*. +++ Man erwähnt Ollis Manager Ansar Seidenstücker. +++ Jan erzählt vom Rattenfänger von Hameln [Wiki] und dem dortigen ehemaligen Zuchthaus [Wiki]. +++ Olli war mit Luke Mockridge im Quatsch Comedy Club bei einem Programm von David Chappelle [taz]. Neal Brennan [Netflix] war im Vorprogramm und Mos Def  [Wiki] und Kanye West unter den Gästen. Jan beschreibt die Situation als einen „wirren Fiebertraum“. Anschließend gingen Olli und Luke ins Grill Royal, wo Tim Lindemann [Wiki] am Nebentisch saß. +++ „Ich freue mich schon, wenn Du eines Tages einen Anruf bekommst von Chris Tall, weil er Bock hat mit Dir zum Beyoncé-Konzert zu gehen.“ – Jan +++ Man vermutet, daß es sich bei Chris Tall [Wiki] und Kerstin Ott [Wiki] um die selber Person handelt. +++ Johannes B. Kerner hat eine neue Freundin. [VIP] +++ Song (Jan): Kanye West – POWER [YouTube] +++ Song (Olli): Lord Huron – The night we met [YouTube] +++ „Ich stelle mich gut mit den jungen Wilden, Jan!“ – Olli. +++ „McDonalds ist solide assi seit 1972.“ – Jan +++ Es geht ein neues Stück vom Polizistensohn [YouTube]. +++ „Unser gutes, altes Schlachtschiff in der Medienbranche“ – Olli über Su +++ Su und Olli fanden beide das Berliner MGMT Konzert total öde. +++ Olli hat eine „Schlucht im Ego“. +++ Song (Olli): Mel & Tim – Starting all over again [YouTube] +++ Song (Jan): Tom Jones – It’s not unsual [YouTube] +++ Song (Su): MGMT – Hand it over [YouTube] +++ Tom Jones Ehefrau ist kürzlich verstorben. [Bunte] +++ „Irgendwann werden wir alle zerfickt von den jungen Wilden!“ – Olli +++“Du bekommst den Jungen aus Vegesack, aber nicht Vegesack aus dem Jungen.“ – Jan +++ Ali As hat Beef mit Kaas von den Orsons [Wiki]. +++ Man empfiehlt A Futile and Stupid Gesture [Netflix], Brügge sehen und sterben* und Three Billboards Outside Ebbing, Missouri [Wiki]. +++ Wer im Flixbus vorn sitzen möchte, soll zukünftig mehr bezahlen. [BILD] +++ Deliveroo und Foodora Kuriere protestieren gegen ihre Arbeitgeber. [KSTA] +++  ”Leute, ganz ehrlich: Kapitalismus ja, aber irgendwann muss auch mal Schluß sein.” – Jan +++ Man erwähnt die neue Platte von Kat Frankie*. +++ Song (Olli): Kat Frankie – Headed for the Reaper +++ Jan erfreut sich am Satz „He fell while he was looking for a place to jump.“, der ursprünglich wohl von Harold Ramis stammt. +++ Foto: Kelly Sikkema via Unsplash.

Sendung vom 28.01.2018 – Ich mach bubu, was machst Du? (Episode 74)

Heute gibt es kein Intro, aber eine aufgepeppte Erkennungsmelodie. +++ „Sind das unsere Leute da draußen?” – Olli +++ Jan ist für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. [Die Trophäe ging dann aber an einen gewissen Luke M.] +++ „Pierre M. Krause sieht aus wie Michael Kesslers Vater!” – Olli +++ Olli war auf der Premiere der neuen Pastewka*-Staffel in Berlin und war begeistert. +++ Man spricht über die Vorwürfe gegen Dieter Wedel [ZEIT]. +++ „Die Menschenwürde gilt auch für mutmaßliche Täter.” _ Jan +++ Jan hofft, daß #metoo zu einer so differenzierten Debatte führt, wie es nach der „Casa Kachelmann” [Wiki] der Fall war. +++  Philipp Styra versucht mal wieder während der Aufzeichnung anzurufen, aber diesmal geht Olli nicht ran. +++ Maxim Biller hält in der ZEIT ein „Plädoyer für die Polemik”. +++ Song (Olli): John Mayer – In the blood [YouTube] +++ Song (Jan): David Bowie – Changes [YouTube] +++ Man diskutiert über Türsteher und das McCroissant. +++ Jan fragt sich, ob es okay ist einen Staubsaugerroboter UND eine Putzhilfe zu haben und wünscht sich einmal mehr moralischen Beistand von Axel Hacke [SZ]. +++ Jan fragt sich, ob man einen Roomba* mit Alexa koppeln kann und beantwortet sich die Frage gleich selbst. +++ Man diskutiert ausschweifend über Instagram generell und Stefanie Giesingers Account im speziellen. +++ Song (Olli): James Talyor – Carolina in my mind  [YouTube] +++ Song (Jan): Seu Jorge – Starman [YouTube] +++ Jan ist großer Wes Anderson Fan [Wiki], Olli findet ihn überbewertet. +++ Man spricht über Rembrandts Nachtwache [Wiki]. +++ Beim Weihnachtszirkus kamen rund 30.000€ für den guten Zweck zusammen. +++ Die Jungs diskutieren Bouldern [Wiki], Indoorspielplätze, den Sportunterricht und Schulgebäude. +++ Nun empfiehlt auch Jan „The people against O.J. Simpson – American Crime Story” und darüber hinaus Polka King. Olli mag hingegen „School of Rock*” +++ Bild: Alexander Possingham via Unsplash.

Sendung vom 21.01.2018 – Das Jahr des Menschen (Episode 73)

Intro: Opa, Paul und das neue Jahr +++ „Es wird immer schwerer aufzufallen.“ – Olli. +++ Heute ist der GroKo-Parteitag der SPD [taz]. +++ Jan eröffnet das „Jahr des Menschen“. +++ „Er hat ein gutes Gefühl. Oder einen Norovirus.“ – Jan. +++ Die Börse von Jakarta ist eingestürzt [SZ]. +++ Die Forscher Dennis Lichtenstein und Cordula Nitsch von den Universitäten Friedrichshafen und Düsseldorf haben eine Vergleichsstudie zwischen den satirischen TV-Sendungen „Die Anstalt“, „heute show“ und „Neo Magazin Royale“ veröffentlicht [Meedia].  +++ „Woran erkennt man einen Veganer? Er sagt es Dir!“ – Olli. +++ Jan sieht sich als Comedian, nicht als Satiriker. +++ Olli hat auf der Rückfahrt von seinem Moselurlaub  die letzten zwei Bühnenprogramme von Dieter Nuhr auf Spotify gehört. +++ „Wie ganzheitlich muß man arbeiten? Ist der Ausgangspunkt, dieses Sascha Lobo/Stefan Niggemeier Mindset: Du stehst auf und bist eigentlich davon überzeugt, daß es für alles eine Lösung gib? Oder bist Du Dir der völligen Hoffnungslosigkeit der Menschheit immer gewahr und denkst ‚Es hat alles keinen Sinn, aber machen wir das Beste draus!‘?“ – Jan +++ Olli hat sich gerade Dave Chappelle auf Netflix angeschauen. +++ Olli möchte angeblich eine Standup-Show nach der Tour machen. +++ Song (Olli): Cold War Kids – Love is Mystical [YouTube] +++ Song (Jan): Kalim, Gzuz, Gringo – 38 [YouTube] +++ Olli hat sich auf Netflix  „The people against O.J. Simpson – American Crime Story” angesehen und Jan „Risk“. +++ Olli erzählt, wie schon in der sehr kurzen Sendung vom 31.12.2017, daß er den „Mercedes unter den Raclettegrills“ hat. +++ Jan bemängelt die Werbestrategie der Firmen Tefal und Leifheit [Wiki]. +++ Olli erwähnt „Peter Maffay unplugged*“. +++ Man spricht über Bibi & Tina 4 (eigentlich: „Bibi & Tina – Tohuwabohu total“)* und den Soundtrack zum Film* für den u.a. Peter Plate von Rosenstolz [Wiki] verantwortlich ist. +++ Die Jungs und Su lassen den Weihnachtszirkus Revue passieren. So wird erzählt, daß Matthias Brandt [Wiki] und Leander Haußmann [Wiki] im Publikum saßen. Jan hat ein moralisches Problem mit den Bitcoinspenden, so daß man spaßeshalber Axel Hacke [Wiki] und Sascha Lobo [Wiki] als moralischen Instanzen ins Spiel bringt. +++ Song (Olli): Ali As & Pretty Mo – Deutscher/Ausländer [YouTube] +++ Song (Jan): Ilyes Moutaoukkil – Ihr deutschen Mädchen seid so [YouTube] +++ Song (Su): Elvis Presley – It’s now or never [YouTube] +++ „Sex ist vergänglich, außer wenn man ihn auf Kamera festhält.“ – Olli +++ Man entwickelt die Podcastidee „Libido auf Null“. +++ Es folgen „Die großen fünf Lebensmittel die Jan und Olli erst spät entdeckt haben“. +++ Olli mag die Trüffelsauce im Machiavelli. +++ Jan hat keine Ahnung, was eine Dragonfruit ist [Wiki]. +++ Jan war in der schwedischen Talksendung „Skavlan“  [YouTube] zu Gast. +++ Olli empfiehlt die Nat King Cole – Doku auf Netflix. +++ Jan war im NS-Dokumentationszentrum in München und erzählt von der „Osteria Italiana“ in der einst auch  auch Adolf Hitler verkehrte. +++ Bild: Simon Matzinger via Unsplash.

Sendung vom 31.12.2017 – Raclette und Fondue (Episode 72)

Intro: Olli und Jan singen „The Final Countdown“ (und anderes). +++ Olli empfiehlt zu Silvester „Hände auf beim Böllerkauf!“ und besser nicht betrunken seine/n Ex anzurufen. +++ „Wer Silvester weint, weint das ganze Jahr!“ ist laut Olli ein altes chinesisches Sprichwort. +++ Auch dieses Jahr gibt es bei 3Sat wieder „Pop around the clock„. +++ Philipp Styra ruft mal wieder ungeplant während der Senung an. +++ „Jeder sollte einen Tefal Raclettegrill* zu hause haben. Und Fondue!“ – Jan. +++ Prof. Dr. Dr. h.c. Böhmermann glänzt zum Jahresabschluß mit Weisheiten wie „Der Penis ist die Antenne des Herzens!“ und „Die Welt kommt langsam zurück aufs Gleis!“ +++ Die Jungs wünschen sich einen Partymix zusammen, der folgendermaßen aussieht: Turbonegro – Zillion Dollar Sadist, Weeds – Life of Agony, The Hives – Die, all right, Cyndi Lauper – Girls just want to have fun, Depeche Mode – People are people, Opus – Live is life, Pet Shop Boys – Go West. [Nur die ersten drei Titel schafften es auf die schlagerfreie „Fidi & Bumsi – Revised – Playlist„.]

Sendung vom 20. & 24. 12.2017 – Der Fest & Flauschig Weihnachtszirkus – Teil 1 & 2 (Episode 70 & 71)

Teil 1 +++ Intro: Weihnachtswahnsinn +++ Olli erzählt die Geschichte von seinem Pferd Hansi. +++ Die Einnahmen des Janolli Weihnachtszirkus gehen in diesem Jahr an die DKMS, die Berliner ObdachlosenhilfeGesellschaft für Freiheitsrechte und Greenpeace. +++ Überraschungsgast Bastian Pastewka intoniert Liedgut von Semino Rossi [Wiki], was leider der Schere zum Opfer fiel. +++ Im Januar erscheint die neue Staffel Pastewka. +++ „Kann man das mit den Bitcoins nicht verbieten, denn ich versteh das einfach nicht.“ – Olli. +++ Der Betreiber von „diegrossen5.com“ gewinnt den „Fest und Flauschig Supernerd“-Quiz. Herzlichen Glückwunsch, Konrad!

+++ Tausend-Mark-Andre erzählt noch einmal die Geschichte, wie er mit Marilyn Manson [Wiki] aneinander geriet. +++
Teil 2 +++ „Österreich hat sich ergeben, liegt wie so ein Käfer am Boden und ist endlich dazu bereit, übernommen zu werden.“ – Jan. +++ Man spricht über den neuen Einsatzpanzer der Polizei in Sachsen [Tagesspiegel]. +++ Bettina Rust [Wiki] und Visa Vie [Wiki] moderieren den großen Jan & Olli Beziehungstest und wir erfahren schon im Vorfeld, daß Olli mal sechs Finger an jeder Hand hatte. Aber auch, daß Jans Mutter nur 10 Jahre älter ist als Olli und Ollis erste Künstlername MC Hund war. +++ Ollis neue Platte erscheint am 2.2.2018 [Intro.de]. +++ Foto: William Fitzgibbon via Unsplash.