„Thorsten vor Gülken“ (20.08.2017)

Fidi und Bumsi diskutieren die Diskriminierung von Migranten bei der Wohnungssuche.  +++ „Wassili ist für mich ne Mischung aus Wasabi und Vaseline.“ +++  „Klaus Abou-Chaker [Wiki], zum Beispiel, vor dem hätte ich keine Angst.“ +++ „AfD […] war die Partei der schlaffen Socken!“  +++ „Wir sind doch alles nur Menschen. Und Socken.“ +++ „Ohne Hand im Po, bin ich nichts!“

 

 

Advertisements

Sommervertretung: Sechste und damit letzte Woche (20.08.2017)

Nur noch dieses eine Mal müßt ihr meine Texte lesen, bevor Jan und Olli wieder ihren angestammten Platz vor dem Mikrofon einnehmen und ich brav meine Shownotes tippe. Aber natürlich habe ich auch heute noch einmal ein paar Tipps für Euch.

Podcast & Hörspiele

Der folgene Podcast ruft gleich zwei Reaktionen bei mir hervor: Erstens Freude, da er so wunderbar unterhaltsam ist und zweitens Trauer, weil man seit Monaten auf Staffel 2 warten muß. Trotzdem ist „Peinliches Schweigen“ von Zeichner Joscha Sauer und Autor Haiko Hörnig eine Fünf-Sterne-Empfehlung mit 5 1/2 nach oben gedrehten Daumen. Lustig, zeitlos und unterhaltsam!

Film

Und da wir gerade bei „zeitlos“ sind, möchte ich einen modernen Klassiker des Kinos empfehlen und zwar „American Beauty“. Eine wunderbare Abrechnung mit dem oberflächlichen, meist weißem Mittelklasseamerika um das Jahr 2000. DenFilm für den Kevin Spacey seinen zweiten Oscar erhielt und entgültig unsterblich wurde, kann man hier* erwerben..

Buch

Meine Sommerlektüre war in der letzten Woche „Ich und die anderen“ [SZ] von Matt Ruff. Ein sehr unterhaltsamer Roman über multiple Persönlichkeiten, der niemals schwer oder dürster wirkt, trotz der sehr schwierigen Thematik. Brillant erzählt und dabe sehr fesselnd! Das Buch bekommt man hier*.

Küche und Co. – Politik & Gesellschaft

Ich bin ja nicht gerade ein militanter Biomensch, aber für Eier, lege ich von jeher gern ein paar Cent mehr hin. Dann bekommt man nicht nur keine vergiftete Massenware, sondern vielleicht auch ein Produkt von Bauern, die auch männliche Kücken aufziehen.

Und dann hat man auch gutes Ausgangsprodukt für klassische Carbonara-Sauce, an die keine Sahne gehört und die man auch nicht mit irgendwelchen Tütchen anrühren muß!

TV

Da man „Handmaid’s Tale“[SZ] momentan noch nicht legal in Deutschland konsumieren kann, empfehle ich heute, die unfaßbar großartige Arte-Reihe namens „Durch die Nacht mit…“[Wiki]. Jeweils zwei Personen der Zeitgeschichte erkunden dabei eine Stadt. Unvergessen ist mir die Folge mit dem leider verstorbenen Christoph Schlingensief und Michel Friedman.

Auch Olli war in dem Format schon zu sehen. [YouTube]

Musik

Auch die Sommervertretungsplaylist möchte noch einmal gefüllt werden. Heute bestücke ich sie mit dem fanatstischen Cover von „Kids“ durch „The Ooks of Hazard“ [Youtube], Sister Sun Brother Moon vom ersten (und meiner Meinung nach bisher besten) Album von Leslie Clio [Youtube] und dem romantischen „Worlds spins madly on“ von „The Weepies“. [Youtube].

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und die stets wohlwollende Kommentare!

„Verhörtipps“ (30.07.2017)

Jan singt „Summer in the City“ [Youtube] und gibt Tipps für Polizeiverhöre:

1. Du mußt überhaupt nichts sagen.

2. Immer freundlich sein.

3. Nicht in Situationen kommen in denen man von der Polizei verhört wird.

+++ [Weitere Strategien für den Umgang mit Polizei und Staatsgewalt findet man in einem Video mit Udo Vetter vom lawblog.] +++ „Wenn ich disziplinierter wäre, wäre ich ich ein echt gefährlicher Typ.“ – Jan +++ Olli möchte als die „Male-Diven“, wird aber von Jan auf die Existenz des Trios „Malediva“ [Wiki] hingewiesen. +++ Zum Abschluß empfiehlt Olli „Hunger*“ von Knut Hamsun. Ein interessantes Portrait des Schriftstellers gibt es hier.

Sommervertretung: Fünfte Woche (13.08.2017)

Mein Urlaub geht zu Ende, der von Olli und Jan hoffentlich auch bald. Denn geteiltes Leid, ist halbes Leid. Hier noch mal eine Lieferung mit einem Sack voll Ablenkung für die (fast) festundflauschigfreien Tage:

Podcast & Hörspiele

Irgendwas sagt mir, ihr habt Interesse an langen „Laberpodcasts“. Daher ist mein erster Tipp heute „Die drei Vogonen“. In den monatlichen Sendungen werden in 4-5 stündigen Sessions nicht nur nerdige Themen wie aktuelle Entwicklungen im Bereich Technik oder Computerspiele beleuchtet, sondern in den Rubriken „Brainsturm“ und „Deep Thought“ auch lange Interviews zu Themen, wie Forensische Biologie, Hochseeschifffahrt und Tee geführt. Die Spannbreite ist dabei sehr groß und die Zielgruppe sind interessierte Laien und Dank gut gesetzter Kapitelmarken, kann man Dinge, die einen nicht zusagen gezielt überspringen. Auch gibt es eine Seite mit guten Shownotes.  Hört einfach mal bei Götz, Wolfgang und dem Pfitz rein!

Film

Euch quält das Fernweh und Euch überkommt auch so gerade ein bißchen Schwermut? Dann schaut Euch doch mal wieder mal „Lost in Translation“ [WIKI] an. Ein Film* in dem sich zwei Menschen erst in Tokio verlieren müssen, um sich dann zu finden.  [WELT] Wenn es einen guten Film mit Scarlett Johansson gibt, dann diesen. Und Bill Murray [DERWESTEN] ist eh (fast) immer großartig.

Politik und Gesellschaft

Unser Humordozent Prof. Dr. Dr. Böhmermann ist ja in den Semesterferien – ja, eigentlich heißt es lehrveranstaltungsfreie Zeit – daher muß ich auf einen Artikel der Sueddeutschen hinweisen, in dem der Grund gesucht wird, warum Rechte keinen Humor haben. Leider versteckt sich der Artikel hinter einer Paywall, aber es lohnt sich wirklich! (Für reisende Vagabunden in Sachen Onlinemedien – wie mich – kann ich übrigens sehr den Service Blendle empfehlen! Dort kann man sehr unkompliziert einzelner Artikel aus vielen, vielen Quellen an einem Ort lesen und bezahlen!)

Buch

Alle Leseratten unter Euch sind sicher schon ganz aufgeregt und zählen die Tage herunter, denn am 28. August erscheint das neue Buch von Walter Moers*! Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Und wer Moers noch nicht kennt und den Hype überhaupt nicht nachvollziehen kann, der sollte „Die Stadt der träumenden Bücher*“ lesen. Achtung, es handelt sich trotz putziger Zeichnungen und romantischem Titel nicht um ein Kinderbuch sonder eher um die beste Unterhaltung, die man sich als Literaturliebhaber vorstellen kann.

Küche und Co.

Bald ist Herbst und Herbst ist bekanntlich Birnenchutney -Zeit! Unbedingt einmal ausprobieren, wenn ihr Käse mögt!

TV

Ja, ich liebe (gute!) britische Komödien und wenn dann noch Politik ins Spiel kommt, bin ich gefesselt. So passiert es mir alle fünf Jahre, daß ich mir mal wieder „Yes, Minister“ [Wiki] anschaue. Ein Klassiker! Sehbefehl*!

Musik

Ich packe meinen Koffer, sagt die Sommervertretungsplaylist, und nimmt folgende Songs mit in die neue Woche: Midnight on the Interstate von Tramples by Turtles [YouTube], Peggy-O von The National [YouTube] und Elton John mit Mona Lisas and Mad Hatters [YouTube]… Viel Spaß damit!

Sommervertretung: Vierte Woche (06.08.2017)

Heute winke ich aus Schweden und schicke diesen Blogpost mit einem Papierschiffchen gen Heimat hinterher. Damit keine Langeweile ausbricht, ist es  wieder einmal mit ein paar Hör-, Seh- und Lesehinweise bepackt.

Podcast & Hörspiele

Ihr interessiert Euch für die unendlichen Weiten des Alls? Technikthemen und Naturwissenschaften lassen Euer Herz schneller pochen? Ihr plant Eure Kinder Uhura, Spock oder Jean-Luc zu nennen? Dann empfehle ich den „Raumzeit“-Podcast von Tim Pritlove. In Expertengesprächen werden jeweils rund 1 Stunde lang verschiedene Technologien, Weltraummissionen oder astronomische Phänomene beleuchtet.

Buch & Film

Zudem gibt es heute eine Buch/Film-Doppelempfehlung. Vor einigen Jahren fanden sich „Element of Crime“-Sänger und „Herr Lehmann“-Autor Sven Regener [BNN] und Regisseur Leander Haußmann zusammen, um ein großartig absurdes, wie auch lustiges Drehbuch zu verfassen. Das Endergebnis hieß „Haialarm am Müggelsee“ [Wiki] und das dazugehörige Hörbuch* ist ein Feuerwerk an absurden Ideen und bösen Humor. Dies wurde dann tatsächlich in toller Trashoptik mit Henry Hübchen, Benno Fürmann, Katharina Thalbach und Detlev Buck verfilmt*. Und ist somit noch ein wenig verwirrender als das Hörbuch. Auch grundsätzlich bleibt einmal mehr die provokante Frage: Was ist besser? Buch oder Verfilmung?

Politik & Gesellschaft & Kultur!

Ihr wißt nicht, was ihr an regnerischen Sommertagen tun könnt?
Ihr braucht frisches Futter für Herz und Verstand?
Dann wühlt Euch mal durch Open Culture! Hier gibt es wenig,
was es nicht gibt: Kostenlose Bücher und Hörbücher, erhellende Videos und unterhaltsame Texte.

Egal ob ihr Plätze sucht, die aus einem Wes Anderson-Film stammen könnten, Aufnahmen von Jimi Hendrix Experience, wie er die Beatles covert  oder auch sowjetische Propaganda der 1920er & 1930er Jahren die auf Tischdecken und Vorhängen verewigt wurden: Man ist eigentlich immer am Staunen.

Küche und Co.

Nachdem in den letzten Wochen vor allen gesunde, vegetarische Gerichte im Mittelpunkt standen, gibt es heute etwas für den „süßen Zahn“. Habt ihr schon mal von Papanaşi gehört? Hierbei handelt es sich um eine leckere Nachspeise aus Rumänien. Ein tolles Rezept findet ihr hier. (Bei Topfen handelt es sich übrigens um Quark.)

TV

Nicht nur Jan interessiert sich für Fahrradcops: Polizeiserien gehören sicherlich zum beliebtesten Genres im TV. Daher möchte ich Euch heute einen Klassiker aus den frühen 90ern empfehlen: NYPD Blue*. Die Serie, die ab 1993 produziert wurde, machte Dennis Franz [Wiki] und Jimmy Smits [Wiki] bekannt und strich in 12 Staffeln nicht weniger als 20 Emmy Awards [Wiki] ein. Sie setze Maßstäbe in Sachen Realismus und ebnete den Weg für Serien wie „The Wire„, die man sich eigentlich auch mal wieder anschauen könnte*.

Musik

Die Sommervertretungsplaylist wurde heute um das herzzerbrechende You were meant for me von Jewel Kilcher [YouTube], das launig-verrückte Heart it races von- Architecture in Helsinki [YouTube] und das melancholische Nantes von Beirut [YouTube] ergänzt. Viel Spaß damit!

Sommervertretung: Dritte Woche (30.07.2017)

Ich hoffe, ihr in der dritten „Fest & Flauschig“-freien Woche nicht an ziemlich großen Holzschiffen gebaut und damit angefangen, von jeder Tierart zwei Exemplare einzusammeln. Und wenn doch, könnt ihr damit jetzt aufhören, denn hier kommen wieder ein paar Medienempfehlungen.

Podcast & Hörspiele

Heute tippe ich endlich mal einen richtigen Podcast, nämlich: „Der Weisheit„. Laut Eigenbeschreibung handelt es sich um „ein einstündiges Radiomagazin mit Malik Aziz, Marcus Richter, Patricia Cammarata und Frau Kirsche. Gesprochen wird über Alltägliches, Tiefschürfendes und Albernes, also das, was uns gerade bewegt. Wir senden (fast regelmäßig) jeden zweiten Mittwoch 21:30 live und veröffentlichen die Sendung danach als Podcast.“ Gerade der Livechat bringt viel Freude, hört doch einfach mal rein!

Buch

Ich weiß, ihr seid alle politik- und geschichtsinteressiert, daher heute einen schönen Schmöker in den man auf der Parkbank, im Flieger und im Schrank versinken kann. Und da er gut gegliedert ist, kann man ab und zu ein Päuschen machen und darüber nachdenken, wie es so weit kommen konnte. Mit Trump, meine ich, denn mein Lektüretipp heißt: „Die Amerikanischen Präsidenten*“.

Filme

Wenig Worte möchte ich über „This is not a film“ [Wiki] verlieren. Schaut ihn Euch einfach an.

Politik & Gesellschaft

In dieser Woche hat sich kein aktuelles Thema aufgedrängt, daher könnt ihr vielleicht mal beim Lawblog von Udo Vetter vorbeischauen. Dieser berichtet schon eine gaaaanze Weile aus seinem Leben als Anwalt. Es geht um interessante Urteile, schrullige Mandanten, gute und böse Polizisten und hier und da auch um etwas Gesellschaftskritik: Und ihr dachtet, Fahrradcops hätten einen spanenden Beruf!

Küche und Co.

Der Name „Vegetarische Bolognese“ ist eigentlich eine Beleidigung für dieses Gericht. Da man so tut, daß man hier irgendein Ersatz ißt. Total falsch! Diese Linsen-Tomaten-Soße ist einfach nur lecker, lecker, lecker! Kocht es nach! Jetzt! Sofort!

TV

Das Jahrzehnt von „Game of Thrones“, „Mad Men“, „Breaking Bad“ und Co. bezeichnet man ja gern als das „Goldene Jahrzehnt des Fernsehens“. So ein Quatsch, tolle Serien gab es schon zuvor. Wen z. B. gesellschaftskritische Fragen in einer sehr unterhaltsamen Verpackung interessieren, dem empfehle ich „Picket Fences*“. Hier wird ein ganzer Kosmos von Themen in der amerikanischen Kleinstadt Rome widergespiegelt. Achtung, Suchtgefahr!

Musik

Und natürlich gibt es auch wieder Neuzugänge auf meiner Sommervertretungsplaylist. Dies sind in dieser Woche das kanadische Zwillingspärchen Tegan & Sara mit „The Con“ [YouTube]. Die LGBT-Ikonen haben mal wundervollen Alternative Rock gemacht, veröffentlichen seit ein paar Jahren aber leider nur noch schreckliche Popplatten. Sehr Schade! Das Sommerlied „July Flame“ von Laura Veirs [YouTube] und die großartigen Counting Crows mit „Hard Candy“ [YouTube] gehören definitiv auch in meine Rotation. Eventuell ist letzteres schon sehr radioformatig, aber ich liebe den Song trotzdem.

Letzte Worte

Habt ne schöne Woche! *over and out*

„Die großen 5 Gnadenhof-Promis“ (23.07.2017)

Die großen 5 Gnadenhof-Prominenten +++ Schloßherr Olli schmatzt endlich wieder. (Heute gibt es 4-Käse-Pizza.) +++ +++ „Im Grunde meines Herzens möchte am Ende meines Lebens mit Dir in (…) einer Küche sitzen.“ – Olli +++ „Die T*tten sind überbewertet.“ – Olli +++ Song (Olli): Gisbert zu Knyphausen – Niemand +++ Song (Olli):  Fortuna Ehrenfeld – Zuweitwegmädchen +++