Sendung vom 15.04.2018 – The Winner Takes It All (Episode 84)

Intro: Spotify Opa – Wenn Oma nicht da ist +++ Olli ist zurück von der Tour. Jan war im Österreich in Urlaub und hat auch die Romy gewonnen [Youtube]. Auch Iris Berben wurde ausgezeichnet. +++ Olli und Jan schauen nebenbei die ECHO-Verleihung. +++ Auch Olli möchte mal eine Preisverleihung moderieren uns entwickelt „Jan & Ollis kleiner, geiler Preis“. +++ Olli startet eine Lobhudelei auf die Beatsteaks [Laut]. +++ Olli über Campinos Rede [Youtube]: „Das sieht nicht mehr Punk aus.“ +++ Jan ist enttäuscht von Kollegah [taz] und erinnert an seinen Beef mit Campino im letzen Jahr [SpOn]. +++ Olli hat keine Ahnung, wer Rita Ora [Wiki] ist. +++ Song (Jan): C2C – Down the road [Youtube] +++ Song (Olli): Cake – The distance [Youtube] +++ Jan schaut Silicon Valley [Wiki; kann man hier* kaufen] +++ Es gibt einen neuen 1000-Mark-Andre-Einspieler. +++ Jan macht einen Verona Pooth – Alex Christensen – Coldplay-Witz [Der Westen], den Olli nicht versteht. +++ Olli mag Cosplayer [Wiki]. +++ Jan und Olli haben ein Geschenk von Brösel [Wiki] bekommen. Man spricht über das legendäre Werner-Fußballspiel [Youtube]. +++ Jan bezeichnet Alexander Gerst [Wiki] als seinen bisher beeindruckendsten Gast. +++ Der Weltraum riecht nach Walnuss und Bremsscheiben. +++ Olli spricht über Kampfhunde [WELT]. +++ „Peter Maffay, der Kampfhund des deutschen Rock-Pop!“ – Jan. +++ Linus Volkmann hat über den Echo geschrieben [MusikExpress]. Jan bekommt den Grimmepreis. +++ Song (Olli): Kellermensch – Mediocre Man [Youtube] +++ Song (Jan): Snoh Aalegra – Nothing burns like the cold [Youtube] +++ Jan disst die Musik der 90er außer die von Aerosmith, The Streets [Vimeo], Nirvana, The Prodigy, Fat Boy Slim… +++ The Streets gaben ihr ersten Konzert seit 7 Jahren. +++ „Julia Engelmann – Der Grund, warum man Poetryslam nur verachten kann.“ – Jan +++ Ollis Bassistin Isa sucht das Spiel „Traumtelefon“. +++ E-Mails an post@ollischulz.com kommen trotz Fehlermeldung bei Herrn Schulz an; sagt er zumindest. +++ Jan sucht eine neue deutsche Musikindustrie. Sie darf auch gerne olliozentrisch sein. +++ Song (Jan): The Screenshots – Bühne [Youtube] +++ Foto: Priscilla Du Preez via Unsplash.

Advertisements

In eigener Sache: Ein Jahr Shownotes

Wie schnell ein Jahr vergeht! In den letzten 12 Monaten habe ich an dieser Stelle die Shownotes von – wenn ich mich nicht verzählt habe – 48 Sendungen veröffentlicht.

Und es macht mir nach wie vor viel Spaß und daran habt Ihr, liebe Community, einen großen Anteil. Von Anfang an war der Austausch via Twitter intensiv und auch die Unterstützung, v. a. von Jan – Olli hüllt sich andächtig in Schweigen, was meist kein gutes Zeichen ist – groß.

Bisher hatte diese kleine Seite 79.000 Besucher bei 135.000 Seitenaufrufen. Das sind mehr als 8 Besucher pro Stunde. Tendenz immer noch steigend.

Feststellen kann man auch, daß Fest und Flauschig-Fans wohl eher Twitter als Facebooker sind. Das Verhältnis beträgt momentan ungefähr 30:1!

Dank Eurer Hilfe konnte ich die Seite um die Kategorien „Hörerfragen“ und „Sanft&Sorgfältig“ (Danke, David!) erweitern. Auch versuche ich einmal monatlich die Liste mit den „Empfehlungen & Erwähnungen“ zu aktualisieren.

Ein bißchen meine eigenen Erwartungen herunterschrauben mußte ich bei der „Verschriftlichung“ der älteren Sendungen. Hierfür fehlt mir momentan (noch?) die Zeit. Aber da mir dieses kleinen Hobby weiterhin viel Spaß macht und Dank Eurer Amazoneinkäufe nicht defizitär ist – ich habe errechnet, daß mich eine Stunde am Blog basteln ungefähr zwei Euro reicher macht – werde ich wohl noch eine ganze Weile weitermachen. Unsere Jungs hoffentlich auch!

Sendung vom 01.04.2018 – Aufgewacht in Zwickau (Episode 83)

Intro: Mundharmonika +++ Ollis Nightliner blieb kürzlich in Zwickau mit einem Getriebeschaden liegen. +++ Olli war wie angekündigt bei Late Night Berlin [Pro7]. +++ Man schreit den Damen von Herrengedeck entgegen: „Hört auf, uns zu erwähnen. Wir möchten in unserer sozialen Isolation bleiben.“ +++ Olli und Caspar werden auf dem Orange Blossom Special in Beverungen auftreten [Neue Westfälische]. +++ Caspar hat auch einen Podcasts namens „Mit Verachtung“. +++ Jan hatte einen schönen Abend mit Deniz Yücel [tagesspiegel]. +++ „Jeder Abend an dem Boss Hoss nicht spielen, ist ein schöner…“ – Jan +++ Jan lästert über Berlin und Olli erzählt, wie ihm Sven Regener [Wiki] einst empfahl, nach Charlottenburg zu ziehen. +++

 

+++ Olli sagt, das bisher schlechteste Konzert seiner Tour war in Wien und das bisher beste in Dresden. +++ Song (Olli): The Black Keys – Lonely Boy [Youtube] +++ Song (Jan): Morrissey – Home is a Question Mark [Youtube] +++ Jan erwähnt das unsägliche Spiegel-Interview und den Song “Get off the stage” [Youtube], den Morrissey über Mick Jagger geschrieben hatte. +++ Jan spiel Schlagzeug und Olli rappt. Alsbald wird Herr Böhmermann mit John Bonham [Youtube] von Led Zepplin [Wiki] verglichen. +++ Olli spielt mit Jan ein Musical-Quiz. +++ Jan erzählt von seiner Neo Magazin Royal – Sondersendung. +++ Olli empfiehlt Bjarne Mädels neuen Film „1000 Arten Regen zu beschreiben“ [Wiki]. +++ Jan bricht eine Lanze für Will Ferrell [Wiki] und empfiehlt die Filme Anchorman [Wiki], Anchorman II [Wiki, beide Teile in einer Box kann man hier* kaufen ]  und Talladega Nights [Wiki, kann man hier* kaufen ]. +++ Man spricht über Garry Shandling [Wiki] und die Larry Sanders Show [Wiki, kann man hier* kaufen]. Anlaß ist die neue HBO Doku „The Zen Diary Of Garry Shandling“. +++ Dann wird das legendäre Ricky Gervais Interview mit Garry Shandling [YouTube] thematisiert. +++ Olli empfiehlt die Whitney Houston Doku, wenn man was braucht, was einen richtig runterzieht. +++  Beide finden die Netflix-Produktionen Comedians in Cars und „My next guest needs no introduction“ eher durchschnittlich. +++ Jan ist heimlich in Zooey Deschanel [Wiki]  verliebt. +++ „Es würde mir schnell fehlen, weil es auch etwas therapeutisches hat.“ – Jan über ein mögliches Ende von „Fest & Flauschig“ +++ Jans Schmähgedicht wird 2 [Wiki]. +++ „[…Dem] ganzen Podcast eine feministische und geschmackvolle Note zu verleihen, das  bekommt keiner so hin, wie wir!“ – Jan +++ Song (Jan): She & Him – Never wanted your love [Youtube] +++ Song (Olli): Jens Friebe – Nackte Angst zieh dich an wir gehen aus [Youtube] +++ Olli hat Respekt vor dem Werk von Rosenstolz [laut], aber Jan findet die Musik kaum zu ertragen. +++ Olli zitiert Sir Anthony Hopkins:  „Niemand von uns kommt hier lebend raus. Also hör auf, dich wie einen nachträglichen Einfall zu behandeln. Iss leckeres Essen. Geh in der Sonne spazieren. Spring ins Meer. Sag die Wahrheit, die du wie einen versteckten Schatz in deinem Gehirn aufbewahrst. Sei albern. Sei freundlich. Sei merkwürdig. Für alles andere hast du keine Zeit.“  +++ Jan wurde für taz futurzwei interviewt. +++ Man spricht über die Festnahme von Puigdemont [DF] und darüber, daß Bob Dylan [Zeit] nicht sein Nobelpreis abholte. +++ Song (Olli): Herrenmagazin – Lnbrg [Youtube] +++ Song (Jan): Peter Sarstedt – Where do you go to (my lovely) [Youtube] +++ Peter Sarstedt ist tot. [Focus; aber schon seit 2017.] +++ „Zwei Spastis geben alles auf Spotify!“ – Olli +++ Foto: Pujohn Das via Unsplash.

Sendung vom 25.03.2018 – Seemansgarn und Räuberpistolen (Episode 82)

Intro: Bauer Dunkelbier +++ „Die Sendung, die runtergeht wie Graupensuppe.“ – Olli +++ Olli ist in Karlsruhe und man fragt sich, warum Bundesgerichtshof [Wiki] und Bunderverfassungsgericht [Wiki] sich in dieser Stadt befinden [Aufschluß gibt der „Mitarbeiterkommentar zum Bundesverfassungsgerichtsgesetz“]. +++ Man spricht auch über Minden, [inderekt über] den „Minden Day“ [Wiki] und sein Wasserstraßenkreuz [Wiki]. +++ Lina Larissa Strahl ist auf Tour. +++ Jan erwähnt Stefanie Giesinger und das Kartagener-Syndrom [Wiki]. +++ Auch thematisieren die Jungs noch einmal kurz den Podcast „Herrengedeck“. +++ Olli war mit Bjarne Mädel zu Gast bei Klaas [Pro7]. +++ Herr Schulz erwähnt im Nebensatz seine alte NDR-Sendung „Bei Olli“. +++ Jan war in der Philharmonie und bezeichnet seinen Besuch als „Massage für die Nerven“, im Anschluss plaudert man über David Garrett [Wiki], Lang Lang [Wiki] und den von Olli nicht gerade geliebten Richard Clayderman [Wiki]. +++ Olli erzählt von seinen YPS [Wiki] Urzeitmenschen und raucht hinterher heimlich im Klo von seinem Hotelzimmer. +++ Unsere Gastgeber haben Ricky Garvais auf Netflix gesehen, „Talking funny“ [HBO] wird mal wieder im Nebensatz erwähnt. +++ Die Zeitung von Joko namens „JWD“ ist in kürze für den Preis von 4,40€ erhältlich. +++ Herr Böhmermann präsentiert übernächste Woche eine „Laß Dich überwachen“-Show bei ZDF Neo [Teleboy]. +++ Olli spricht über das Team Wallraff [Wiki]. +++ Song (Jan): Green Day – When I come around [YouTube] +++ Song (Olli): Trixie Mattel – Make up your mind [YouTube] +++ Man erwähnt RuPaul’s Drag Race [Wiki]. +++ Jan war bei Starlight Express [Wiki] und denkt sich neue Charaktere für Cats aus, wie Rumble Mumble [?!], die Internetkatze und Isis. +++ Jan erzählt von seiner Hip Hop-Vergangenheit als Teenager. +++ Die Fanta 4 haben eine neue Platte gemacht*. +++ Brösel [Wiki] kommt zu Ollis Konzert. +++ Jan wird zur Willkommensparty für Deniz Yücel in den Festsaal Kreuzberg gehen. +++ Man spricht über eine Wunschgästeliste für die kommenden Podcast und man setzt Brösel, Deniz, Sigmar Gabriel und Herbert Grönemeyer auf die Liste. Beim Vorschlag Klaus Lage legt Jan ein Veto ein. Auch Diether Dehm [Wiki] wird kurt erwähnt. +++ Song (Olli): Ben Lee – We’re all in this together [YouTube] +++ Song (Olli): Donots – Ich mach nicht mehr mit [Youtube] +++ Song (Jan): Kettcar – Mannschaftsaufstellung +++ Jan findet die Gemaabrechnung für Texter, die nur 40% erhalten, ungerecht. Man spricht über Morrisseys Song „Sorrow Will Come In The End” [Youtube] und den Gerichtsprozess gegen den Smiths Schlagzeuger [Musikexpress].  +++ Man spricht über Bunker und Keller, wie etwa die Neuentdeckung in Köln Ehrenfeld [Focus]. +++ Foto: Tanner Mardis via Unsplash.

Sendung vom 18.03.2018 – Rock ’n‘ Roll Edition (Episode 81)

​Intro: Opa macht jetzt auch Werbung +++ Jan ist in Köln, Olli auf Tour in Hameln. +++ Dort sitzt Herr Schulz im Nightliner und sein Ton hat leider immer wieder Aussetzer: „Generell ist die Verbindung im Leben manchmal nicht so gut, kann sich aber wieder festigen.“ – Olli +++ 1000-Mark-Andre macht den Merchverkauf auf der Tour von Olli. +++ Jan setzt zu einem Rant an: „Ich habe schon mehrere Tonleute am Set tot geschlagen. Das wird aber vertuscht von der Filmindustrie.“ +++ Man spricht über Jans Sixt Werbung bei „Berlin Late Night“ [DerWesten]. +++ Jan träumt von einer Karriere als Werbeikone. ++++ Olli mag die Förderschulklassenfahrt* mit Jan und Klaas. +++ Jan: „Ich habe schlechte Erfahrungen mit Duos gemacht. – Olli: Ja?! Mit wem?“ [siehe taz]+++ Olli erwähnt „Voll Assi Toni“ [InTouch] +++ Herr Böhmermann deckt auf: Stefan Raab hatte die erste Single von Jenny Elvers produziert [InTouch]. +++ Jan spricht über Raab und sein Ausstieg bei Brainpool [Handelsblatt].  +++ Olli hat sich kürzlich die Auftritte von Raab bei Harald Schmidt angesehen [YouTube]. +++ Fest und Flauschig haben den Deutschen Podcastpreis in der Kategorie „Unterhaltung“ gewonnen. [Oder auch nicht?!] +++ Song (Jan): Haiyti – Bitches [YouTube] +++ Song (Olli): Frank Turner – Be more kind [YouTube] +++  Olli möchte einen Song namens „Tränen im Swinger-Club“ schreiben. Oder zumindest eine Platte so benennen. +++ Man bespricht das Liebesleben von Heidi Klum [Stern] und Horst Seehofer [SpOn]. +++ Stefanie Giesinger war im Krankenhaus [ntv]. +++ „McDonalds und Bundeswehr bieten gute Ausbildungsmöglichkeiten!“ – Olli +++ Jan erzählt mal wieder von Momo*. +++ Song (Jan): Momo – Main Theme 1 +++ Song (Olli): Okkervil River – Calling and not calling my ex [YouTube] +++ Olli war in der Sueddeutschen. +++ “Alles was mit Leuten ist, ist nicht so mein Ding.” – Jan +++ „Ein Künstler versucht, Künstler zu bleiben und nicht Star zu sein.“ – Olli +++ „Ich schreibe noch mal ein Buch über Showesoterik.“ – Jan +++ Olli regt sich über diese Bento-Kritik von „Late Night Berlin“ auf. +++ Olli spricht über Clowns ohne Grenzen [Pro7]. +++ Foto: Wesley Tingey via Unsplash.

 

 

 

 

Sendung vom 11.03.2018 – Forken im Nacken (Episode 80)

Intro: Der Spotify-Opa und Tinder +++ „Auch wir sind fehlbar.“ – Olli +++ Jan ist krank und Olli geht bald auf Tour. +++ „Einstiegsdroge Asperin Complex!“ – Jan +++ Man schüttelt den Kopf über die aufgeregten Reaktionen auf das ebay-Sponsoring von Fest & Flauschig. +++ Jan empfiehlt den zweiteiligen Fernsehfilm über das Galdbeck-Drama und auch die Reportage von Radio Bremen. +++ Jan meint, daß man Gewalt und Sex nicht filmisch abbilden kann und sieht Filme, wie Utøya 22. Juli [SpOn] genauso kritisch, wie Olli.  +++ Jan empfiehlt die zweite Staffel von „American Crime Story“ [RottenTomatoes], die sich um den Mord an Gianni Versace [Wiki] dreht. +++ Man erwähnt „Das Schweigen der Lämmer“ [Wiki; kann man hier* erwerben]. +++ Jan plant mit der Firma ein „public viewing“ von Klaas neuer Sendung „Late Night Berlin“. +++ Song (Jan): Sophia Kennedy – Being Special [YouTube] +++ Man hat eine Skepsis gegenüber Leuten mit aufgeräumten Arbeitsplätzen und spricht spricht über Konrad Rufus Müllers Buch „Über Schreibtische“ [SZ, momentan leider ausverkauft*] +++ U.a. Sasha* und Revolverheld* haben neue Platten gemacht, Luke Mockridge und David Hasselhoff [Express] haben für die Telekom geworben. +++ Olli denkt, er wäre ein toller Regisseur: „Ich sollte mich nach hinten begeben.“ +++ Jan möchte wie Kuli [Wiki] vor der Kamera altern. +++ Der Oscar von Francis McDormand wurde geklaut. [SZ] +++ Jan spricht über Inclusion Rider [Wiki], trifft die Definition aber nicht ganz. +++ Jan möchte „Coco*“ und „Shape of Water*“ sehen, Olli “Der seidene Faden*”, den neuen Film mit Daniel Day-Lewis. +++ Song (Jan): Chilly Gonzales & Jarvis Cocker – The Tearjearker Returns [YouTube] +++ Jans Abizeitung wurde Olli zugespielt. +++ Jan mag die Kinderhymne [Wiki] und möchte gern den Bundesadler durch Emojis ersetzen. ++++ Man amüsiert sich über das Linup das Werner-Rennens. +++ Man spricht über Gammler [Spon], Apothekennotdienst und die neue Ministerin Franziska Giffey [YouTube], die auch schon bei Schulz & Böhmermann auftrat. +++ Foto: Andy Omvik via Unsplash.

Sendung vom 04.03.2018 – Russenpeitsche (Episode 79)

Die Folge beginnt, irritierenderweise, mit Werbung. +++ Intro: Die alte Nutten, Teil 1 +++ Olli war in Sankt Peter-Ording [Wiki], um mit seiner neuen Begleitband für die Tour zu proben. +++ Die Sendung wird erstmals Samstagfrüh aufgezeichnet. +++ Jan erzählt von seinem Tatortspiel, bei dem man, sobald sich aus irgendwelchen Gründen ein inneres Ekelgefühl einstellt, den Fernseher sofort ausschaltet. +++ Jan möchte Werbung für Bifi machen, wird aber irgendwie von den Verantwortlichen nicht ernst genommen. [Überraschung!] +++ Olli erzählt von einer Wurst in der wahlweise Senf oder Ketchup bereits eingefüllt war und die man angeblich früher an Tankstellen kaufen konnte. Vielleicht waren es die hier? [MZWeb] +++ Jan hat am Wochenende Grünkohl gekocht und sich Bremer Pinkel via IC:Kurier nach Köln schicken lassen. Jan: „Der Kölner Bahnhof ist ein Erlebnisbahnhof.“ +++ Olli: „Hörst Du Dich eigentlich auch nur auf einem Ohr […]?“ Jan: „Nee, vielleicht hattest Du einen Schlaganfall, Olli?“ +++ Jan hat von Olli ein Schlagzeug zum Geburtstag bekommen und ist immer noch ganz gerührt. Olli schlägt vor, daß er zusammen mit Hugo Egon Balder probt. [YouTube] +++ Für Jan ist Felix Lehrmann [YouTube] der beste Drummer. +++ Man spricht über den einarmigen Def Lepard Drummer Rick Allen [Wiki; Olli hatte ihn mit Sänger Joe Elliot verwechselt] und auch über das trageische Ende von Randy Rhoads [Wiki] und Buddy Holly [Wiki]. +++ Es wird der Film Sully* erwähnt und dessen realer Hintergrund [Wiki]. +++ Man fragt sich, wann die erste große 9/11-Verfilmung kommt. +++ Song (Olli): William Shatner – That’s me trying [Youtube] +++ Song (Jan): The Smiths – The boy with the thorn in his side [Youtube] +++ Song (Su): Aimee Mann – Goose snow cone [Youtube] +++ Olli träumt von einer eigenen Convention, Jan frotzelt über Eckart Witzigmanns Palazzo. [Wiki] +++ Olli liest gerade das Buch Pussysex. +++ Jan hat diese Reportage über den Reichstag gesehen. [ZDF] ++++ Unsere Podcaster widmen sich heute verschiedenen Hörerfragen. +++ Song (Olli): Yo la Tengo – Our way to fall [Wiki] +++ Jan hat es geschafft: Dr. Dr. Rainer Erlinger von der ZEIT beschäftigt sich mit seiner „Gewissensfrage“. +++ Jan nutzt Blendle. +++ Man spricht über die Essener Tafel und einen Artikel von Leo Fischer [ND], dem Mitgliederentscheid der SPD und Spotifyaktien [Handelsblatt] und eine Bundestagsrede auf Platt [Youtube]. +++ Man spricht über die Social Media Plattform Vero [Nerdlicht].  +++ Foto: Freestocks via Unsplash.

Sendung vom 25.02.2018 – Moralische Fragen (Episode 78)

Intro: Der größte Lover der Stadt +++ Jan war zu Gast bei der Rheinischen Post [RP] und macht angeblich Kieser Training [Wiki].  +++ „Wenn der Akku leer ist, ist man frei!“ – Olli +++ Jan hat sich über die Bundestagsreden von Cem Özdemir und Philipp Amthor gefreut [YouTube]. +++ Olli erzählt vom Kiesow Autorecycling. +++ Jan hat(te) Geburtstag. +++ Olli schaut gerne mal „Bares für Rares“. +++ Jan fragt sich, ob ein originalverpacktes iPhone der ersten Generation teuer ist. [Die Antwort ist: ja. Man bekommt es momentan für 22.900€ bei ebay.] +++ Man spricht über die Muppets und erwähnt mal wieder „Der dunkle Kristall*“. +++ Jan „vergoogelt“ sich schon mal. +++ Laut Olli hat Tarantino einen Fußfetisch [Filmstarts]. +++ Song (Olli): Tocotronic – Unwiederbringlich [YouTube] +++  +++ Henryk M. Broder war in Jans Sendung. Olli und Jan mochten gern „Entweder Broder – Die Deutschland-Safari“ [YouTube]. +++ Jan erwähnt die Rede von Anita Lasker-Wallfisch zum diesjährigen Holocaustgedenktag. [YouTube] +++ Olli erwähnt Panikherz* von Benjamin von Stuckrad-Barre, dem Jan auf Instagram folgt. +++ Su versucht bei Fotos immer neben dicken Menschen zu stehen, um schlanker auszusehen. +++ Olli entwickelt eine Sitcom mit dem Titel „Die Dicken von den Schönen“. +++ Jan empfiehlt Michelle Wolf – Nice Lady [New Yorker]. +++ „Ich pupse nicht auf Tour.“ – Olli +++ Jan empfiehlt „The Post“ [Wiki] und erwähnt „Die unheimliche Begegnung der Dritten Art“ (kann man hier* kaufen) und „Der weiße Hai*“ und einer Doku zu dem Film [Youtube, vielen Dank an Josiane!] . +++ „Bremen könnte ganz schnell in Vergessenheit geraten, daher muß man es oft erwähnen.“ – Olli +++ Song (Olli): Oma Hans – ‚0832 [YouTube] +++ Song (Jan): Sting – Fields of Gold [YouTube] +++ Die Killers gehen – mit abgerüsteter Besetzung – auf Tour [Musikexpress]. +++ Jan ist für den Grimmepreis nominiert [Laut]. +++ Olli liest alte Hausaufgaben vor und Jan Perlen aus seiner Lokalreporterkarriere. +++ „Ich war wirklich ein ganz mieses, kleines Arschloch!“ sagt Jan, nachdem er eine ECHT-Rezension vorgelesen hat. +++ Unsere Lieblingspodcaster mögen beide „Deine Freunde“ [Wiki]. +++ Olli ging auf die Gesamtschule Stellingen [Wiki], wie auch König Boris von Fettes Brot [Wiki] und Patrick Owomoyela [Wiki]. +++ Man ist sich einig: Es ist sehr wichtig, Lehrer zu haben, die es gut mit einem meinen. +++ Deniz ist frei! [Welt] +++ Foto: Evan Dennis via Unsplash.

 

Sendung vom 18.02.2018 – Tiddenundschüps (Episode 77)

Intro: Der Spotify-Opa macht nicht mehr so lange +++ Olli macht sich Sorgen um seine Lebenslinie. +++ Es wird kollektiv der Kopf geschüttelt über ein „Was kostet Dein Outfit?“ – Video im Netz. [YouTube] +++ Die AbisZ-Zeitung wird erwähnt und man spricht über alte WG-Zeiten. +++ Im Gourmetteil werden der Gülimbiss, die Pizzeria Montanaro und das Eiscafe Miotto „empfohlen“. +++ Nachdem Olli und Jan letzte Woche noch die Brüderlichkeit zwischen Hamburg und Bremen beschworen, bezeichnet Herr Schulz Anfeindungen aus der Hansestadt im Westen nun als den „Hass des kleinen Mannes auf den Weltbürger“. +++ Man spricht über „Arabische Brille“ [Googlet besser selber] und faßt zusammen „Pro Auge, ein Ei!“ +++  Song (Olli): Truck Stop – Der wilde, wilde Westen [YouTube] +++ Song (Jan): Bernd Begemann – (Es gibt seit jeher) Ein Bestreben in Bremen [YouTube] +++ Bernd Begemann hat ein neues Album mit dem Titel „Die Stadt & das Mädchen*“ veröffentlicht. +++ Ollis Album ist auf Platz 6 der Charts eingestiegen. +++ Die Jungs verzweifeln etwas an der aktuellen Hip Hop-Kultur. +++ Man empfiehlt das neue Programm von Chris Rock auf Netflix, Fred Armisen: Stand up for Drummers und „Flight of the Conchords*“. +++ Jan hat die Goldkür von Aljona und Bruno [YouTube] gerührt. +++ Herr Böhmermann findet den politischen Aschermittwoch schlimmer als Karneval: „Volksverhetzung und Satire haben keine gemeinsame Grenze. Und Politiker machen keine Satire. Es gibt keine Satiriker unter Politikern. Das ist immer Politik. Immer, immer, immer.“ +++ Man erwähnt den neuerlichen Totalausfall von André Poggenburg [SZ]. +++ Olli mit dem wenig überraschenden Geständnis: „Ich muß mich oft entschuldigen.“ +++“Die Herausforderung ist jetzt im Jahr 2018, wie man aus der ganzen Nazischeiße diesmal ohne Weltkrieg rauskommt.“ – Jan +++ „Du bist doch eigentlich wie ein Stalinist. Du glaubst doch nicht an Einzelschicksale.“ – Olli +++ Jan erzählt, daß er von Bodo Ramelow zum Pilze essen [Thüringen24] und von Dynamo Dresden zum Fußballschauen eingeladen wurde.  Beide Einladungen möchte er annehmen. +++ Es wird gequizzt: Wer sind die aktuellen Ministerpräsidenten der Bundesländer und die Gitarristen von Deep Purple [Wiki]. +++ Song (Jan): Gzuz – Was hast Du gedacht [YouTube] +++ Song (Olli): Olli Schulz – Junge Frau sucht… [YouTube] +++ Man erwähnt den Highlander-Film [Wiki] (kann man hier* kaufen) und die Serie [Wiki] (kann man hier* kaufen) und spricht über „Die unendliche Geschichte“ [Wiki] (kann man hier* kaufen) und „Momo“ [Wiki] (kann man hier* kaufen).  +++ Olli wurde für das „Interview ohne Worte“ fotografiert. +++ Die 5 großen Queen-Songs +++ Man erwähnt das „Literal Bohemian Rhapsody“-Video. +++ Foto: Andrew Robinson via Unsplash.

Sendung vom 11.02.2018 – The future is now (Episode 76)

Intro: Nur noch dieses Jahr +++ Man spricht über die Falcon Heavy [ZEIT] und die Besiedlung des Weltraums und laut Olli ist es besser hierfür auf Harald Lesch [YouTube] als auf Michael Ammer [Wiki] zurückzugreifen. +++ Man erwähnt Insa-Thiele Eich, die auch schon mal Gast bei Schulz & Böhmermann war. +++ Julian Reich ist jetzt der „Kommandeur der Bild-Truppen“ [Horizont].  +++ Olli hat eine Kalimba und keine Marimba. [Wiki]+++ Jan war bei der Veranstaltung über Populismus“ im Kampnagel. [Hamburger Abendblatt] +++ Jan war bei der Releaseparty von Ollis neuem Album* im KnustBenjamin von Stuckrad-Barre [Wiki] und Johannes Oerding [Wiki]  waren auch da und hinterher ging es mit Olli (und ohne Jan) zum Karaoke in die Thai Oase. +++ Song (Jan): Bernd Stelter – Mahatma [YouTube] (Nicht in der „Fidi &Bumsi Revised“ Playliste) +++ Song (Olli): Badly Drawn Boy – The Shining [YouTube] +++ „Karneval, ich werde es nie begreifen.“ – Olli +++ Es gibt einen neuen Einspieler mit „1000 Mark André“, der in den 1990er wohl tatsächlich mal gerappt hat. +++ Paul Ronzheimer hat eine Sebastian Kurz-Biographie* geschrieben. +++ Olli und Jan träumen davon, gleichzeitig Bürgermeister von Hamburg und Bremen zu werden. „Erst machen wir Hannover fertig, dann ist Kiel dran!“ – Jan +++ Jan war beim Spiel Schalke gegen Bremen [Kicker]. Ollis Kommentar dazu „Man kann Werder Bremen einfach nicht hassen.“ +++ Olli schwärmt vom Einwurf von Uwe Reinders. [YouTube] +++ Man schüttelt den Kopf über den Sohn von Dieter Bohlen, der sich selbst als einen „13 Jahre alten Fehler“ beschreibt [Bunte].  +++ Rolf Zacher ist gestorben. [SpOn] Olli spricht über den Film Schwarzfahrer [Wiki] und empfiehlt „Rolf trifft Zacher“ auf Spotify. +++ Jan erklärt stolz: „Ich komme aus einer METRO-Familie!“ +++ Song (Jan): Ed Sheeran – Shape of you [YouTube] +++ Song (Olli): Gang of Youths – The heart is a muscle [YouTube]+++ Jan stimmt einem Vice-Artikel zu, der behauptet, Ed Sheeran sei wie eine menschliche Portemonnaie-Kette. +++ Jan möchte, daß „Warme Brille“ als das „Geschenk“ der Beiden an die Gesellschaft als Nachlaß bleibt. +++ Olli hat geträumt, daß er das Kanzlerduell zwischen Merkel und Jan moderieren muß. +++ Es folgen die großen 5 Trends, die beiden egal sind. +++ Man erwähnt Ronald Schill [Wiki], den Mö-Grill am Jungfernstieg [Hamburger Abendblatt] , das Kiefert [Wiki] und Rollos in Bremen [Nordbuzz]. +++ Foto: Franck Veschi via Unsplash.