Auf die Hand – KW 51/2020 (16.12.2020) – # Boomercringe 1

Es beginnt mit dem Intro von Madsen. +++ Jan und Olli begrüßen singend. +++ „Es kommt die schönste Zeit des Jahres, der Zweite Lockdown“ – Olli +++ Jan berichtet von der Pressekonferenz von Michael Müller, Markus Söder, Angela Merkel und Olaf Scholz.
+++ Der Wandel der Medien in Bezug auf die Pandemie über den Jahresverlauf wird
diskutiert. +++ Jan lobt noch mal Ollis „Business-Modus“, der aber wegen
seines Spotify-Adventskalenders unter Druck ist. +++ Organisatorisches zum
Weihnachtszirkus wird kurz besprochen. +++ Man kommt über das Thema
„Daddy-Sessions“ (-Jan), in denen man vom Vater autorelevante Dinge wie
Ölwechsel gelehrt wurde, zu den ersten eigenen Autos, die man besaß. +++
Trotz abgegebenen Führerscheins ist Herr Schulz einer der besten Autofahrer
Europas. +++ Der Link zum Weihnachtszirkus wird durchgegeben und die
Spendenzwecke nochmals mitgeteilt: Jan hat das Deutsche Rote Kreuz
ausgesucht, Olli das Technische Hilfswerk. Spendenlink:
(funktioniert wohl noch bis 15.01.2021). +++ Herr Böhmermanns neue
Autogrammkarten sind da. Das Design ist bei Gerhard Schröder abgeguckt. +++
Die Herren besprechen Autogrammkarten, das eigene Unterschriftsverhalten
und Autogrammjäger und -sammler. +++ Das Haus von Oliver Geißen ist
abgebrannt.
+++ „Reet, Rehe und Ballerspiele sollten
gleichermaßen verboten werden.
“ – Jan +++ Gibt es noch
Versicherungsbetrug? +++ Man träumt von einem Leben als Detektive, da Olli
und Jan transberuflich sind. +++ Steven Seagal und Toto & Harry werden
erwähnt. +++ Jan Hofer hatte nach 36 Jahren seine letzte Tagesschau.
+++ Die „Auf die Hand“- Folgen heißen ab jetzt angeblich „Boomercringe“.

Sponsored Post Learn from the experts: Create a successful blog with our brand new courseThe WordPress.com Blog

WordPress.com is excited to announce our newest offering: a course just for beginning bloggers where you’ll learn everything you need to know about blogging from the most trusted experts in the industry. We have helped millions of blogs get up and running, we know what works, and we want you to to know everything we know. This course provides all the fundamental skills and inspiration you need to get your blog started, an interactive community forum, and content updated annually.

Sendung vom 13.12.2020 – Boomercringe

Vielen Dank an Suse für diese Shownotes. Und willkommen im Team! 🙂

Das Intro kommt heute wieder von Joseph und Jan auf Sorbisch +++ Olli und Jan befinden sich auf einem Phantasie-Weihnachtsmarkt. Kurz steht zur Debatte, ob sie einen Meter Bratwurst wie „Susi und Strolchi“ verzehren wollen, können sich aber dann nicht einigen, wer wer ist. +++ Jans Erklärung dafür, warum es momentan soviel abgepackten Flammlachs bei z.B. Rewe und Edeka gibt: „Das ist wie mit dem Wild im Wald. (..) Wenn der Weihnachtsmarkt nicht stattfindet, dann ist da zu viel Flammlachs im Meer. (..) Irgendwann, wenn er reif ist, möchte er auf so’n Buchenfeuer springen.“ +++ Jan gibt eine kurze Anekdote aus einem Kroatien-Urlaub zum Besten. +++ In Ollis und Jans Vorstellung tragen freilebende Lachse, die sich „selber durchgekämpft“ haben (Olli) auf jeden Fall Lederjacken und Langschaftstiefel. Jan: „Wieviel Langschaftstiefel hat denn so’n Lachs?“ Olli: „Einen großen. Nur der Kopf guckt raus.“ +++ Olli regt sich (zurecht) über die AFD auf: „Das sind kleine Kinder, die sich reingemogelt haben in ein Erwachsenenspiel, wo sie eigentlich nicht hingehören.“ +++ Die beiden sagen einen harten Lockdown voraus. +++ Olli fragt sich, ob die Pandemie ein Test für die Menschheit sei – Jan ist anderer Meinung. Seiner Ansicht nach kann in so einer Situation nur Optimismus helfen. +++ Herr Böhmermann trägt die tragische Geschichte von Nils W., einem der Mitorganisatoren der Leipziger Anti-Corona-Demos, vor. +++ Olli erzählt von den Anfängen. 2016, ersten Jahr von Fest & Flauschig. +++ Jans wohltätiger Zweck, an den sein Spendenanteil gehen wird: Das Deutsche Rote Kreuz. +++ Jan macht „Büro-Olli“ ein Kompliment, für das Olli sich schon bedankt, bevor er überhaupt weiß, wofür. Olli gibt auch ein schönes Kompliment zurück. +++ Herr Schulz beschwert sich ausgiebig über Münchner. Und kleine Socken. (Füßlinge sind gemeint.) Es folgt noch eine kleine Wutrede über Oberflächlichkeit allgemein. +++ Überleitung zum Gespräch über Insta-Moms, die viel Geld haben und das auch zeigen und durch die Plattform die „komplette Wertschöpfungskette“ ausnutzen. Kurzer Exkurs über Köln-Widdersdorf und dunkle, ungemütliche verschimmelte Häuser und scheinbar zufriedene Mütter und ihre Illustrierten-Familien. +++ Überleitung zum Luxus-Kalender von Michael Wendler für Laura Müller und der großen Frage, wie er sich all diese Produkte leisten kann. +++ Olli vermutet, dass Wendler, Hildmann und Co. in die Geschichte eingehen werden – Jan ist anderer Meinung. „Einer ist krank, der andere ist dumm, vielleicht auch beide beides. Man weiß es nicht genau“ (Olli über die Michael Wendler und Atilla Hildmann) +++ Herr Schulz vermutet, dass viel des momentanen Gemeckers im Internet durch das ständige Zuhause Rumsitzen kommt. „Weiße privilegierte Menschen beschimpfen andere weiße privilegierte Menschen, dass sie weiße privilegierte Menschen sind.“ +++ Jan kocht gerade Grünkohl. +++ Jan hat eine Vermarktungsidee für den Namen „Boomercringe“. +++ Jan hatte 2 esoterische Momente in seinem Leben. +++ „It’s beginning to look a lot like Christmas“ macht Olli (hörbar) aggressiv. +++ Eva Schulz wurde für die Adventskalender-Folge besetzt, weil Olli ihr zutraut, dass sie gut Fremdwörter aussprechen kann. +++ Jan und Olli philosophieren über die Frage, ob es Menschen gibt, die von Corona nichts mitbekommen haben und wie wir Deutschen zur Verbreitung beigetragen haben. +++ Jan erklärt einen Touristentest aus New York. +++ Olli empfiehlt eine Doku über Afghanistan. „Afghanistan. Unser verwundetes Land“ +++ Die Arte-Mediathek wird gelobt. +++ Das Design und Handling von gängigen Plattformen wird diskutiert. +++ Jan hat einen „Binge-Cringe-Moment“, als er die erste Live-Übertragung einer Sitzung des ZDF-Fernsehrats anschaute, die es jemals gab. Er fragte sich, wie er selbst und Olli sowas überstehen würden. +++ Olli mischt den Straßenverkehr und Friedrichshain auf. +++ Olli hat einen Gruß von Samantha Fox bekommen. („Kiss on the acorn“ – Samantha) +++ Olli achtet nicht auf Oberweite. +++ Olli empfiehlt Olli Dittrichs neue Sendung House of Trumps. +++ Die großen Fünf: Dinge, die Jan megaweird findet, seitdem er wieder eine Sendung beim ZDF hat +++ Die magische Schallgrenze für Veganer ist 30. +++ Mäuse sind willkommen bei Jan im Studio. +++ Das Outro-Lied ist sehr lang, wenn die Podcaster früh aufhören zu reden. +++ Foto: Giacomo Lucarini via Unsplash.

Sendung vom 30.08.2020 – Maske auf, die Trottel kommen!

Olli ist bereit für den Winter. +++ Shinzo Abes Rücktritt wird erwähnt. +++ Man spricht über hoteleigene Lotionen und Q-Tips. Herr Böhmermann bevorzugt Ohrschmalzschnecken*. +++ „Die ganzen Toastbrotgehirne“ (Jan) in Berlin auf der aktuellen Demo werden angeschnitten. +++  Olli berichtet von seinem Umzug in Berlin und von Neuigkeiten zum Hausboot. +++ Man spricht über die Paradoxie zwischen Beschränkungen bei Hausbooteröffnungen, Konzerten, abgesagten und stattfindenden Demos. +++ Nach Foodtruck kommt Foodplane. +++ Nach der letzten Sendung wird nun gestattet, dass andere Leute Bayernfans sind und/oder bleiben. +++ Herr Schulz bemerkt, dass sein Jahrgang häufig auf den aktuellen Anti-Corona Protesten vertreten ist. +++ Die Aufzeichnung findet am Freitagabend statt (28.08.2020). Jan berichtet von der aktuellen Situation und Attila Hildmann. +++ Man verzweifelt an der Berliner Polizei und deren Vorgehen. +++ Foodtruck-Idee für die Demos: Alufolie-Bällchen im Burger verpackt. +++ Man schaltet live zum Brandenburger Tor. „Vielleicht sind wir der erste Podcast, in einem Deutschland gesendet, ohne Hauptstadt, weil’s die einfach nicht mehr gibt.“ – Jan +++ Geschäftsleute um Attila Hildmanns Laden herum haben sich mit den Anwohnern gegen den Laden solidarisiert. +++ Die Gruppendynamik von Nazis und die Zusammensetzung auf Demos wird erörtert. +++ Madonna und ihre verschiedenen (Schaffens-) Phasen werden besprochen. +++ Olli liest einige mögliche Namen für das Hausboot vor und Der Name von Jans neuer Sendung im ZDF wird diese Woche enthüllt werden. +++ Die ersten Exemplare von Herrn Böhmermanns Buch sind bei ihm angekommen. +++ Erinnerungen an das Kennenlernen der beiden. „Und jetzt, 11 Jahre später sind wir immer noch ein Paar und mein Schatz hat sein Zweites Buch gemacht. Ich bin ganz stolz.“  – Olli über Jan +++ Man fürchtet das Kino-Sterben und spricht über Serienmüdigkeit und die Flut an Streaming-Plattformen. +++ Macauly Culkin ist 40 geworden. +++ Brittney Spears wird besprochen und „das Große Sterben“ (- Olli) von unglücklichen Musikern mit einbezogen. +++ Jan berichtet von einer Berichterstattung über die Umbenennung eines Platzes nach einem in Afghanistan gefallenen Soldaten. +++ „Wenn man die Maske richtig aufzieht, sollte man kostenlos Bahn fahren dürfen.“ +++ Olli träumt von seinem Twitch-Zimmer. +++ Picassos mögliche Umzugsgewohnheiten werden aufgeworfen. +++ Jan berichtet von einem Ausflug nach St. Tropez und den Paparazzi am Strand +++ Peter Fox‘ Album „Stadtaffe*“ wird kurz erwähnt. +++ Die Großen 5 – Prägende Filme (ca. ab Minute 62) +++ Jan bringt Olli ins Bett +++ „Wenn Berlin nicht mehr steht, ist’s nicht so schlimm, ist nicht schade drum.“ – Jan  +++ Es wird Alexander Goebs Buch „Er war sechzehn, als man ihn hängte: Das kurze Leben des Widerstandskämpfers Bartholomäus Schink*“ empfohlen. +++ Foto: Mika Baumeister via Unsplash.

Auf die Hand – KW 49/2020

Das Intro auf Sorbisch von Joseph und Jan aus Dresden nimmt Jan zum Anlass, um über Sorben in Deutschland zu referieren. +++ Olli war sehr besorgt um Jan, weils dieser nicht erreichbar war und auch für Stunden nichts getwittert hat. +++ Herr Schulz hat sich mit alten TV-Shows auf YouTube getröstet, u.a. DALL-AS. +++ Stefan Raabs Portrait und alte Shows von Thomas Gottschalk und Helge Schneider werden erwähnt. +++ Harald
Schmidt hat Brausepulver von Monica Ivancans Bauch geleckt.
+++ Frank Otto und seine Ex-Frau Nathalie Volk werden kurz erwähnt. +++ Laura Müller hat ihren Manager verloren. Könnte Olli Laura managen? +++ Berufsschule auf dem Hausboot: Olli Schulz Indie Schule für Indie Singer / Songwriter +++ Herr Schulz empfiehlt die Unterstützung des Café „Nevio’s Werft Casino“ in Berlin. +++ Herr Böhmermann wurde wirklich auf den Philippinen für tot erklärt. +++ Das Duell um die Welt und Luke Mockridge werden gelobt. +++ Die Screenshots haben auch einen Podcast. +++ Max Czollek und AnnenMayKantereit werden noch erwähnt und die Videos aus deren Straßenmusiker Zeit empfohlen. +++ After Credits: Jan fürchtet, dass er weiterhin wohl nicht in die Türkei wird reisen können.

Auf die Hand – KW 50/2020

Jan begrüßt nach abgewürgtem Intro. +++ Olli bereitet den Weihnachtszirkus vor. „Du siehst aus wie jemand, […] der 30 neue Deals mit Netflix abschließt für neue Dokus und noch ‘n Fernsehprojekt in der Pipeline hat.“ – Jan über Olli. +++ Herr Böhmermann lässt andere für sich arbeiten. +++ Der Weihnachtszirkus findet am 19.12.2020 in Hamburg statt, „es ist auch ‘ne Zweite Chance für mich“ – Olli mit Referenz zum Weihnachtszirkus in Hamburg (Folgen 100 und 101 von Fest & Flauschig) +++ Die Aussagen zu von letzter Woche zu Lara Loft werden berichtigt. +++ Role play im Hause Connor. +++ Jan berichtet von neuen Porno/Sextrend Ahegao, auf den er bei Recherchen gestoßen ist. +++ Herr Schulz kritisiert kurz oberflächliche DMs auf Instagram. +++ Jan würde gern mal Crack ausprobieren, um sein Selbstbewusstsein zu steigern. +++ „Man muss immer noch wert sein für die Indie-Verachtung.“ – Jan +++ Die Standorte von Behinderten-Werkstätten werden nach großem Feedback noch einmal angesprochen. +++ Olli berichtet von einem Erlebnis mit seinem Hund Juri im Wald. +++ Jan erzählt eine Geschichte von früher über einen Auftritt als Schlagzeuger in einer Reha-Einrichtung. +++ Herr Schulz moderiert ab. +++ Der Impfplan wird noch besprochen. Jan möchte in eine höhere Dringlichkeitsstufe aufsteigen. +++ Crack kommt nochmal auf. Herr Böhmermann hätte gern das Selbstbewusstsein bei anderen Kollegen „mal ungefragt ein bisschen Feedback abzuliefern; nachts um Drei“. +++ Seitenbacher Boomer-Cringe, lecker lecker lecker lecker lecker lecker lecker lecker lecker lecker! +++

Auf die Hand – KW 35/2020

Olli nimmt mit alter Technik auf. „Schwankende inhaltliche aus auch äußerliche Qualitäten“. – Olli +++ Verbrüderung mit Tonleuten in Funk und Fernsehen. +++ Olli ist im Hotel in Hamburg und berichtet über Aktuelles vom Hausboot. Man träumt von Olli als erstem Resident Artist wie früher Céline Dion. +++ „Fynn Kliemann hat das Potential der deutsche Elon Musk zu sein.“ – Jan +++ Das Fertigungswerk von Elon Musk in Brandenburg wird besprochen. +++ Jan berichtet von seinen Erlebnissen mit E-Autos. +++ Bands der 90er wie Take That, Backstreet Boys, Spice Girls warden besprochen. +++ Man macht sich Gedanken, was Angela Merkel auf langen Flügen macht. Liest Sie die Gala? Brigitte? +++ Saumagen Smoothie für Helmut Kohl. +++ Olli bedankt sich für die vielen Zusendungen von Newcomer Bands. +++ Jan erzählt die Geschichte des Attentats von Volkhoven über die er während einer Radtour gestolpert ist. +++ Mordhäuser: Kaufen oder nicht? +++ Man phantasiert über Jan, wenn er ein Serienmörder werden würde („der Podcast-Mörder“). +++ Man bespricht Jans letzten Shitstorm, nachdem er getwittert hat, dass er Bayern scheiße findet. +++ Eine allgemeine Schimpftirade auf Fußball. „Ich fühl‘ Fußball nicht mehr.“ – Olli +++ „Der FC Bayern ist ein Lebensgefühl aber wirklich kein geiles.“ – Jan +++ Bones MCs Instagram Story über Frauen wird erwähnt. +++ Jan würde gern mit Olli zu den Sentinelesen auswandern.

Sendung vom 29.11.2020 – Raus aus der Verwahrlosung

Das Intro kommt heute von der Band Mega! Mega!. +++ Es ist 1. Advent und bei Jan gibt es Linseneintopf von Erasco*. Olli schnippelt dort gern noch zusätzlich etwas Wurst rein. +++ Es folgt eine Kurze Grünkohldiskussion. +++ Olli mag „Die 10. Gebote*“ mit Charlton Heston, kann aber „Noah*“ mit Russell Crowe nichts abgewinnen. +++ Unsere Gastgeber diskutieren ihre religiöse Sozialisation und Weihnachtsriten. +++ Olli hat bei einem alten Ehepaar Erste Hilfe geleistet. +++ Man denkt kurz an den Weihnachtszirkus im Tempodrom und dem Anschlag auf dem Breitscheidplaz zurück. +++ Jan benutzt aronal und elmex* zum Zähneputzen, seinen Tuben sind aber neuerdings asynchron. +++ „Wir haben sehr viele dumme Leute bei Spotify, die von Deezer ‘rübergewechselt sind und von Apple Music.“ – Jan +++ Die Herren sprechen über Socken & Strümpfe und auch noch einmal über den Zeitsprung-Podcast. +++ Herr Böhmermann hat ein neues „guilty pleasure“: Burger einer ganz bestimmten Klopsbraterei. [Wahrscheinlich „five guys“]. +++ „Wir sind verwundbar, weil wir Kinder haben!“ – Olli +++ Der „Kein Mucks“-Podcast wird empfohlen. +++ Jan referiert zur Geschichte von Radio Bremen. +++ Ein Neville Chamberlain-Witz wird gemacht. +++ Maradona ist tot. +++ Es wird an das legendäre Spiel zwischen Werder Bremen und dem SSC Neapel erinnert. +++ Olli empfiehlt die Doku „Der Goldjunge“. +++ Man schaut sich das Angebot von Fandreams, Cameo und Shoutout an. +++ Der Weihnachtszirkus findet am 19.12.2020 digital statt. +++ Olli hat für Spotify einen Adventskalender eingesprochen. +++ Niemand hat 2020 Bock auf einen Jahresrückblick. +++ Die Jungs diskutieren darüber, ob sie lieber auf dem „Übel & Gefährlich“ begraben sein wollen oder eher doch im Bremer Bleikeller. +++ Ina Müller hat eine neue Platte draußen. +++ Foto: Inspirationfeed via Unsplash.

Auf die Hand – KW 47/2020

Das Intro-Cover kommt von Ole und seinen Kindern. +++ Jan sieht aus wie eine Muppetfigur von sich selbst und Olli seriös mit Businessblick. +++ Olli hat sich ein neues Mac Book Pro gekauft. Man spricht über die verschiedenen Kabelanschlüsse. +++ Jan fällt eine Geschichte zu seinem mal geliehenem Tesla und Ladestand-Tracking ein. +++ Eine TV-Empfehlung von Jan (Hochzeit auf den ersten Blick in Sat. 1) löst Philosophien über Hochzeit und Zusammenleben aus. +++ „Seit dem Sommerhaus der Stars gibt es keine Barrieren mehr im deutschen Fernsehen.“ – Olli +++Olli empfiehlt eine Doku auf Arte über Tierfilmer Hans Schomburgk. +++ Nachrichten auf Instagram und das Verhältnis dazu werden besprochen. +++ Zu den Schnelltests in Jans Team gibt es ein Update. +++ Daniel Ryan Spaulding aus Jans letzter Sendung wird gelobt.+++ Die Tochter des norwegischen Königs ist einem Sex-Schamanen erlegen. +++ Marcus Prinz von Anhalt und Olli Pocher werden erwähnt. +++ Mäuse in Jans Studio. Sollte man eine Katze anschaffen? +++ Vertriebstrainings und deren Vermarktung werden besprochen. +++ Man empört sich noch über Witze, geklaute Witze und empörte Leute. +++ Timo Hausers Intro wird als Outro gespielt.

Auf die Hand – KW 48/2020

Man bricht mit den Erwartungen der Leute: Das Intro wird abgebrochen! +++ Beide sind sentimentale T-Shirt-Typen: Jan hat T-Shirts, die drei Kanzler überdauert haben. +++ Karl Dall ist gestorben. +++ Auch Geert Müller-Gerbes ist gestorben. +++ Olli erzählt eine Geschichte zu Karl Dall. +++ Reflexartige Aktionen von Promis, wenn andere Promis sterben, werden besprochen. +++ „Bemerkenswert, wie im Internet Gefühle nur dann zählen, wenn man sie zuerst hat.“ – Jan +++ Ingo Insterburg und Mike Krüger werden kurz erwähnt. +++ Jan möchte nicht, dass Olli Fotos von beiden nach Jans Ableben postet. Lars Eidinger solle das auch nicht. +++ Ist Spiegel-TV über verschiedene Tochterfirmen in Besitz des Abou-Chaker und Remmo-Clans? Jan hat bei YouTube recherchiert. +++ Olli ist mit alten Kollegen in Whats-App Gruppen und schimpft über alte Memes, die dort rumgeschickt werden. +++ Die Zusammensetzung in Eltern-Organisations-Gruppen und Facebook-Gruppen von Wohnstraßen werden besprochen. +++ Sperrmüll-Nostalgie +++ Man bietet sich als Friedensrichter für Whats-App Gruppen an. „Die Online Richter“ wird gepitcht. +++ Punktestand Abfrage nur persönlich in Dessau-Roßlau. +++ Ingo Lenßen ist jetzt Spielerberater (im Casino?) +++ ADAC Leute und Autos in Tarnanzügen und -farben. +++

Sendung vom 22.11.2020 – Tresentalk mit Jan & Olli

Die Sendung wird präsentiert von Bookbeat. +++ „Wir haben Mitteilungsdrang.“ – Jan +++ Olli ist der Meinung, daß Jogi Löw weg muß und bringt sich als „neuer, wilder Hund“ selbst für das Amt des Fußballbundestrainers ins Gespräch. Jan beklagt, daß die Position „nicht demokratisch legitimiert“ sei. +++ Udo Walz ist gestorben. Man erinnert sich gerne an „das personigizierte Westberlin“ (Zitat Jan) und an seine „Bei Anruf Udo“-Kategorie aus Circus Halligalli, u.a. mit 1000-Mark-Andre. +++ Man erwähnt den Remmo-Clan und den Juwelenraub von Dresden. +++ Man spricht über Werden Bremen, Mirko Votava, Olli Reck, Dieter Burdenski und Jonny Otten. +++ Jemand hat Olli mal erzählt, daß man nur in Schottland Okkultismus studieren können. +++ Die Jungs unterhalten sich über Radikalität in der Jugend und das Altern. +++ Bei Twitter gibt es jetzt Fleets. +++ Olli empfiehlt die Netflix-Doku „David Attenborough: Mein Leben auf unserem Planeten“ und den Sampler „Unter meinem Bett 6*“, bei dem er auch mitgewirkt hat. +++ Man spricht über Hape Kerkeling und Frank Zander, der gerade Ärger mit seinem Vermieter hat. +++ Olli präsentiert sein selbstgeschriebenes Lexikon aus Kindertagen. +++ Herr Schulz mag „Fred Sonnenschein„. +++ Jan und Olli bewundert Leo:

https://platform.twitter.com/widgets.js

Es wird diese Video erwähnt, wo sein ehemaliger Personenschützer über Attila Hildmann plaudert. +++ Jan mag den Podcast „Zeitsprung“. +++ Olli mußte seinen Führerschein wegen Rasens abgeben. +++ Bei „Tiere, die es geschafft haben“, spricht man über Doretta. +++ Laut Jan ist Maike Kohl-Richter „nahe am Anwalt gebaut“. +++ Herr Schulz kündigt eine Überraschung für die nächste Sendung an. +++ Foto: Andrew Welch via Unsplash.